Direkt zum Seiteninhalt
Unter blauem Himmel praesentiert sich der felsige Bös Fulen im goldenen Morgenlicht. Rechts davon ist der Pfannenstock und weiter hinten Gross Ruchen und Gross Windgaellen erkennbar.
Abweisend - doch nicht nur
01. Juli 2023 / 13. August 2023 / 08. Oktober 2023
Bergtour Bös Fulen

Tourenprofil
Bergtoureneinstufung:Logo erlebnisberg gelb Moderate Bergtour
Tourenregion: Glarner Alpen
Tourensaison: Juni bis Oktober
Tourdauer: 1 Tag
Aufstieg, ca. 1000 Hm, Gehzeit ca. 7h (ohne Pausen)

Anforderungen
Kondition:Logo erlebnisberg gelb
Technik:Logo erlebnisberg orange

Organisation
Teilnehmer: 2 bis 4
Unterkunft: ---
Treffpunkt: Talstation der Braunwaldbahnen in Linthal, 07.00 Uhr
Rückreise: Ca. 16 Uhr ab Linthal
Reise: ÖV / PW

Leistungen / Preis
Kosten: CHF 280.-/Person
Inbegriffen: Planung und Organisation, Führung durch dipl. Bergführer
Nicht enthalten: Bergbahnticket nach Braunwald und Gumen
Kosten bei einer Person: nach Absprache

Versicherung
Der persönliche Versicherungsschutz ist Sache der Teilnehmenden.

Durchführung
Zusammen mit den Anmeldeunterlagen senden wir Ihnen einen Direktlink. Über diesen haben Sie Zugriff auf die letzten, aktuellen Informationen Ihrer Tour, wie Durchführungsbestätigung, Änderungen, Treffpunkt und verschiedene Hinweise etc.
Wichtig: Lesen Sie zwei Tage vor Tourenbeginn diese Infos.

Anmelden
Gerne telefonisch +41 (0)55 653 11 40 oder mit dem Anmeldeformular
Diese Bergtour können Sie jederzeit mit Bergführer Thomas Pfenninger individuell buchen.
Kontakt oder Telefon +41 (0)55 653 11 40
Gar nicht so bös, der höchste Gipfel im Kanton Schwyz

Die eckige Form mit runden Kanten und Buckeln erinnert uns an ein urzeitliches Wesen. Von weit her sichtbar, dürfte der Bös Fulen auch Ihnen schon aufgefallen sein, als Sie den Blick vom Mittelland in die Glarner Alpen richteten. Die rundherum steil abfallenden Wände sind von zweifelhafter Felsqualität und ziehen die Bergsteiger nicht in Scharen an. Wer sich jedoch an der richtigen Stelle nähert, dem offenbart sich eine recht gut begehbare Linie, welches das graue Ungetüm wie eine Narbe durchzieht. Kraxelei und einige richtige Kletterstellen sind angesagt, bevor man neben dem Gipfelkreuz ein Selfie schiessen kann.

Die schoenen Edelweiss ragen aus dem Gras hervor. Sie befinden sich am Zustieg zum Boesfulen.
Edelweiss am Wegesrand beim Anmarsch zum Bös Fulen

Und da wäre noch...
Der Bös Fulen kann dank der Gumen-Sesselbahn gut in einem Tag erstiegen werden. Schon die Wanderung zum Wandfuss zeigt Ihnen die Schönheiten dieser Ecke hoch über Braunwald. Hellgraue, zerrissene Karstfelsen (schade sind die nicht oben...) und eine wunderschöne Flora begleiten uns auf dem Weg. Für den Aufstieg durch die teilweise exponierte Fulenwand sind sehr gute Trittsicherheit und logischerweise Schwindelfreitheit ein Muss. Der Abstieg erfolgt auf derselben Route

Das könnte Sie auch interessieren:
Gucken Sie rein
Gerne beantworten wir Ihnen Ihre Fragen
Rufen Sie uns an 0041 (0)55 653 11 40, senden Sie uns eine Mail oder verwenden Sie das Kontaktformular.
TIPP: Steinschmuck aus dem Glarnerland
Eine Steinkette liegt auf einem knorrigen Holzstück.Auf dem Weg nach Linthal fahren Sie in Diesbach vorbei. Hier befindet sich die sehenswerte Steinschmuckwerkstatt von Claudia Müller. Claudia, selbst begeisterte Bergsteigerin, sammelt die Steine aus den verschiedensten Region selber und kreiert daraus wunderschöne Schmuckstücke. Und die sind natürlich Natur pur. Mehr dazu...
Ausrüstung - schauen Sie zuerst im Outdoorland, unserem Partner im Zürcher Oberland
Das grün-schwarze Logo vom Outdoorfachgeschäft Outdoorland im Zürcher Oberland.
Das Team vom Outdoorland tut alles, damit Sie die passende Ausrüstung finden und sich damit wohlfühlen. Ein Besuch in Mönchaltorf lohnt sich. Übrigens der schönste und sympathischste Laden weit und breit.
Zurück zum Seiteninhalt