Hochtouren, Skitouren, Bergfhrer, Wallis

Skitouren Simplon
QUICK-Links
 

Tourenkalender
 

Tagestouren
 

Skitouren
 

Schneeschuhtour
 

Berg-/Hochtouren
 

Glarner-Touren
 

Ideal für Gruppen
 

Gutscheine
 

Weitere Themen
 


Über erlebnisberg
 

Weiteres
 

Interesse?
  Melden Sie sich bei uns:

Bergveranstalter
erlebnisberg

Thomas Pfenninger
eidg. dipl. Bergführer
Hinwilerstrasse 5
CH-8635 Dürnten

T +41 55 653 11 40
Kontakt per E-Mail


Balken Individuelle Planung
  Planen Sie Ihre eigene Tour - einfach - direkt - persönlich
Balken Tourentermin
  Individuell vereinbaren
  1 - 5 Tagesskitouren
Balken Anforderungen
  Kondition
Gute Kondition Info Kondition
  Anforderungen Technisch mittel Info Technik
Tourenprofil
  logo Alpin (tw. hochalpin)
  Bekanntheitsgrad Mässig bekannt
Balken Tourenregion
  Simplongebiet
Balken Organisations-Info
  Unterkunft
  Unterkunft selber organisiseren Selber organisieren
  Treffpunkt / Anreise
  Simplonpass (n. Absprache) )
  Rückreise
  Jeweils ca. 13.00 Simplonpass
  Gruppengrösse
  4 bis 8 Gäste
  Ausrüstung >>
  Mietmaterial Info Privattarif
Balken Leistungen / Preis
  Im Preis enthalten ist die
kompetente Führung durch Thomas Pfenninger, dipl. Ski- und Bergführer
Nicht enthalten sind die Reisekosten
  Preis (ab 4 Personen): Info Gruppentarif
CHF 160.00/Person und Tag
  Privattarif: Info Privattarif
auf Anfrage
Balken Optionen/Tipps
  Für die Übernachtung wählen Sie am besten eines der Hotels auf der Simplonpasshöhe, z. B. das Hotel Simplonblick oder auch in Simplon-Dorf sind Sie bestens aufgehoben, z. B. im Hotel Fletschorn (günstig und ausgezeichnete Küche). Es ist aber auch gut möglich wild zu campieren, in einem Reisemobil oder in einem Bus.
Balken Weitere Angaben
  Den Simplonpass erreichen Sie auch ganz leicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.
Balken Haben Sie Fragen?
  Kontaktieren Sie uns...

Skitouren-Karussell Simplon

Runde um Runde auf Skitouren


Steigen Sie auf - für eine oder mehrere Fahrten
Wer schon über den Simplon gefahren ist, kann vielleicht erahnen, was hier für ein Skitouren-Potenzial vorhanden ist. Links - rechts und auch vorne steigen die offenen Hänge und Flanken an, von sanft bis steil, von hügelig bis hochalpin. Und das alles auf einer Plattform. Bedingt durch Ausgangshöhen zwischen 1500 bis 2000 Metern, kann hier noch bis spät ins Frühjahr dem Skitouren-Genuss gefrönt werden. Sympathische Tourenziele lächeln uns täglich entgegen - und dem können wir uns nur schwer entziehen... Darum: Aufsteigen und geniessen was das Zeug hält.

Mögliche Tourenziele
Galehorn (2797 m) - Ein- und Ausblicke
Treten Sie ein in die Skitourenarena Simplon. Nebst kurzen Flachstücken sind während des Aufstieges auch zwei steile Passagen zu begehen, wo eine sichere Spitzkehrentechnik unerlässlich ist. Es folgen Mulden, schöne Hänge und ein aussichtsreicher Gipfel, wo Sie schon mal die weiteren Tourenziele der Woche ausmachen können. Bei guten Schneeverhältnissen steht für die tolle Steilabfahrt (bis ca. 40 Grad, 250 Hm) durch die Ostflanke nichts im Wege. Auch die weitere Skiabfahrt zurück zur Simplonstrasse lässt ihr Herz höher schlagen.
Ca. 3.5 Std. Aufstieg, 1000 Hm
Linie
Spitzhorli (2795 m) und Tochuhorn (2661 m) - zweierlei
Das Spitzhorli gehört einfach dazu, wenn Sie auf Skitouren im Simplongebiet unterwegs sind. Der Aufstieg ist einfach, das Panorama ins Rhonetal atemberaubend. Nach der vergnüglichen Gipfelrast fahren wir über den Gipfelhang ab und sausen super-g-mässig hinunter bis an den Fuss des Tochuhorns, das eher wie ein Kletter-, denn ein Skiberg aussieht. Der Aufstieg ist technisch nicht ganz einfach und ziemlich luftig, dafür nur kurz. So sind wir hier bestimmt alleine und freuen uns schon jetzt auf die geniale Sulzschneeabfahrt.
Ca. 4.5 Std. Aufstiege, 1100 Hm
Linie
Schilthorn (2794 m) - Schilten ist Trumpf
Nicht zu verwechseln mit dem sehr bekannten Schilthorn im Berner Oberland. Und ein Drehrestaurant auf dem Gipfel werden wir vergebens suchen. Der schöne Südosthang zieht sich ab einer Höhe von 1900 Metern in fast einem Schnurz zum Gipfel hoch. Trotzdem wird diese Skitour eher selten gemacht. Kann es daran liegen, dass der Zustieg über die eingeschneite Alpstrasse, welche an einigen Stellen oft mit Lawinenkegeln zugedeckt ist, den Einen etwas zu ruppig ist? Wir meinen, das geht trotzdem ganz gut und der darauf folgende herrliche Aufstieg wie auch die lohnende Abfahrt wird Ihnen in bester Erinnerung bleiben.
Ca. 4 Std. Aufstieg, 1200 Hm
Linie
Breithorn (3438 m) - ganz schön cool...
Ganz klar die bekannteste Skitour über dem Simplonpass. Und das aus gutem Grund. Eine ansehliche Gipfelhöhe, vergletschertes Gelände, über lange Strecken gleichmässig ansteigende Hänge, keine Flachstücke und zudem kann diese Skitour von anfangs Winter bis Ende Frühling begangen werden. Durch die Nord- und Westausrichtung des Aufstieges, geniesst man in der wärmeren Frühjahrszeit noch den Schatten, bevor uns am Homattugletscher und Breithornpass die Sonne empfängt. Zum Gipfel ist es nun nicht mehr weit. Der Blick gleitet hinüber zum stattlichen Monte Leone, dem höchsten Berg hier im Gebiet. Doch auch um einiges länger. Wir schnallen die Skis an, fahren die seichten Hänge zum Breithornpass ab und stürzen uns in den Abfahrtsgenuss, der nur kurz unterbrochen wird, von der Traverse unterhalb des Hübschhorns. Bei genügend Schneeauflage, können Sie beim Pass Ihre Skis gleich neben der nächsten Sonnenterasse ausziehen und der Weg zum kühlen Drink ist auch nicht mehr weit.
Ca. 5 Std. Aufstieg, 1450 Hm
Linie
Wenghorn (2587 m) - Blick hinter die Kulissen
Ausgangspunkt für diese unbekannte Skitour ist Simplon Dorf. Es ist gut möglich, dass wir die Skier erst noch etwas auf dem Rucksack tragen müssen. Doch das gehört zum abenteuerlichen Aufstieg, der sich zwischen Felsen, Büschen und Ähnlichem hochwindet. Erst im obersten Drittel zeigt sich die Topografie von der zahmen Seite. Nach einem Flachstück schwingt sich ein hübscher Hang zum Gipfelpunkt hoch. Tief unter uns das höchst einsame Laggintal, das viele nicht mal vom Namen her kennen. Im Sommer ein Bergidyll der Sonderklasse, im Winter sehr den Lawinen ausgesetzt. Doch das kümmert uns wenig. Die abgelegenen Gipfel im Süden grüssen herüber. Wir verweilen noch ein wenig und fahren dann der Aufstiegsroute entlang zum Dorf zurück, wo wir in einem der herzigen Restaurants unseren Durst löschen und die vergangenen Tage hier im Simplongebiet nochmals Revue passieren lassen.
Ca. 4 Std. Aufstieg, 1100 Hm


Schlagwörter zu den Skitouren
weite und offene Hänge, Passübergänge, hübsche Gipfel, Rundtouren, zwei Gipfel an einem Tag, alle Hanglagen, hügelig, hochalpin, Südeinfluss, schneesicher, optimaler Ausgangpunkt, viele Variationsmöglichkeiten, schöne Bergumgebung, Gletscher, Grate


Gucken Sie rein

Skitouren Simplon Skitouren Simplon Skitouren Simplon Skitouren Simplon


Und da wäre noch…

Trotz der teilweise geringen Gipfelhöhen sind die Skitouren in dieser Gegend nicht zu unterschätzen. Bedingt durch die vielen Möglichkeiten, sei es bei den Aufstiegen oder Abfahrten, kann es schnell von Top zu Flopp wechseln. Sachte entscheidet der Bergführer, welche Linie täglich die Beste ist. Spannend sind auch die attraktiven Rundtouren, welche in dieser Form kaum begangen werden. Aber es ist hier nicht anders: Gewusst wie, gewusst wo. Da der Simplonpass das Tor zur Alpensüdseite ist, kommt man oft in den Genuss der südlichen Vorzüge. Bevor Sie Ihr Badeanzug aus dem Schrank holen, finden Sie hier einen Frühlings- und Sommer-Vorgeschmack der etwas anderen Art.


Das könnte Sie auch interessieren:
8000er Skihochtour im Unterwallis
Skitouren-Safari Surselva
Skitouren-Weekend Glarnerland
Traumberg Tödi - hochalpiner Skigenuss
Plaisir Frühlingsskitouren im Val d'Hérens
Skitouren-Schätze im Obergoms
Inside-Passage zwischen Grand Combin und Gr. St-Bernard
Skitouren-Spezialitäten im Avers


Fragen? Mailen oder rufen Sie uns einfach an. Wir geben Ihnen sehr gerne Auskunft: Telefon +41 55 653 11 40

Alles klar?